Der graue Schal

Der Heimweg von der Arbeit ist eigentlich immer eines der schöneren Erlebnisse im Alltag des jungen Ramie. Der 25-Jährige arbeitet als Steuerberater bei einem der größten Arbeitgeber seiner Zeit. Er ist definitiv zufrieden mit seinem Job, und trotzdem fährt er nach einem anstrengenden Arbeitstag gerne nach Hause.

Als er endlich einen Platz in dem brechend vollen ICE gefunden hat, richtet er sich erstmal ein. Mantel aufhängen, Tasche verstauen, Accessoires und Snacks auf den Tisch vor ihn. Schlussendlich zieht er noch seinen Schal und die Krawatte aus und sinkt mit einem zufriedenen Seufzer in seinen Sitz. Die Krawatte rollt er zusammen und verstaut sie in einer der großen Manteltaschen. Sein Blick schweift umher und kommt langsam zur Ruhe. Die anderen in seinem Abteil sind fast ausschließlich mit ihren Smartphones beschäftigt, aber seine Aufmerksamkeit fällt nicht auf sein Handy.

3190758853_684ba0f7b6

Er betrachtet seinen grauen Schal, der auf dem Tisch vor ihm liegt. Seine Frau hatte ihm dieses schlichte aber doch hochwertige Stück vor einer Reise nach Russland geschenkt.

„Sie weiß einfach was mir steht und zu mir passt“, denkt er sich leise.

Es war ein schöner Urlaub in Moskau gewesen. Sie hatten viele gemeinsame Momente, die er vor seinem geistigen Auge abspielen konnte. Er tauchte ab in seine Traumwelt und diese Erinnerungen und Gedanken rund um seine Frau machten ihn glücklich. Bis er daran erinnert wurde, dass er nie verheiratet war und den Schal selbst auf Amazon gekauft hatte…