Die Vision des Imran Kilic

Thomas_Ender_Dampfschiff_Marianne_im_Sturm_am_Schwarzen_Meer

Aus dem Fenster blicken, mit der Hoffnung, dass sich was bewegt, ein neuer Sturm aufkommt und dass alles eine Ordnung einnimmt.

Dies war mein Gedanke als ich eines morgens nachdenklich durch die Scheibe sah.

Düster und betrübt, je mehr ich darüber nachdachte, desto schlechter erging es mir.

Es schien mir sogar, als ob dies die Falle meiner eigenen Feigheit, also dessen Abwehrmechanismus sei.

Denn zu warten, dass der neue Sturm aufbricht, heißt, nichts zu tun, und die Zeit so lange ruhen zu lassen, bis andere den Sturm leiten.

Doch ich muss ein Teil des neuen Sturms sein; ich muss ihn beeinflussen können, um die Welt verbessern zu können.

Denn zu hoffen, dass andere den Sturm übernehmen, heißt: Abwarten und erneut Hoffnungen setzen.

Frühlingsallee_Tulpenblüte_2010_(1)

Und jeder weiß, dass der im Anschluss kommende Regenbogen die Nässe dem matschigen Rasen nicht entzieht, ganz gleich wie schön seine Farben miteinander harmonieren.

Der bescheidene Rat, dass die Zeit alle Wunden heilt, bedeutet in diesem Fall, dass die Zeit einen vergessen lässt.

Wir sollten nur dann vergessen, wenn jemand bereut, und nicht wenn das nächste Übel dessen vorherige Tyrannei übertrumpft.

So hart es auch klingen mag, baue dir ein Imperium auf indem du mit wenig anfängst, denn nur so lernst du den Wert zu schätzen.

Guck dir die Biene an und nimm dir ein Beispiel an ihr, so klein sie auch ist, hält sie doch einen beständigen Teil unserer Umwelt intakt.

Merke dir, dass keine schöne Blume den Frühling bringt, doch das jeder Frühling mit einer schönen Blume beginnt.

 

4 Gedanken zu „Die Vision des Imran Kilic

  1. Deniz

    Ok. Du hast mich überredet. Ich werde nun ein Imperium aufbauen und werde mit eine Blume anfangen.

  2. Mikail Kirschbananensaft

    Manch einer mag denken, der letzte Satz dieses Beitrags ist ausschlaggebend für dessen Schönheit, aber ganz ehrlich, “Aus dem Fenster blicken, mit der Hoffnung, dass sich was bewegt, ein neuer Sturm aufkommt und dass alles eine Ordnung einnimmt.” hat mich direkt mitgenommen.

Die Kommentare sind geschlossen.